Filter schließen
Filtern nach:
Die erste Frage die ich mir stellen muss ist, wohin und in welchem Gelände ich mit meinem neuen Fahrrad fahren möchte und zu welchem Zweck.
Bin ich gerne in den Bergen unterwegs, dann wird für mich ein Mountainbike die richtige Entscheidung sein. Suche ich ein Bike mit dem ich hauptsächlich auf Schotterstraßen und Nebenwegen unterwegs bin, so greife ich besser zu einem Hardtail.
Die Größe der Laufräder spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ausschlaggebend sind Körpergröße, Körperkonstitution und das Gelände das ich befahren möchte.
Wenn ich genauer darüber nachdenke bin ich doch lieber auf gefestigten Straßen unterwegs und rolle mir den Alltagsstress von der Seele. Und: Ich möchte Kilometer machen.
Alu - der unverwüstliche Klassiker. Carbon - das steife Leichtgewicht.
Was beim Mountainbike bereits Standard ist, sorgt in der Rennradszene noch für Diskussionen. Vermutlich wird sich die Scheibenbremse im Breitensport erst dann durchsetzen, wenn diese im Profibereich vermehrt zum Einsatz kommt.
Vielseitig und komfortabel für den Alltag.
Für ein E-Bike bin ich niemals zu jung. Auf den Einsatz kommt es an!
Immer wieder findest du in ausgewiesenen Lebensmittelgeschäften verführerische Angebote. Mountainbikes, Trekkingräder bis hin zu E-Bikes werden dort zu sensationellen Preisen angeboten.
Aber: Schenke ich wirklich einem Lebensmittelverkäufer das Vertrauen? Kann der mir mit guter Beratung helfen?
Was mir nun noch fehlt ist das passende Equipment. Ich plane längere Ausfahrten bei Hitze, Kälte und auch Nässe. UND ich will etwas für meine Sicherheit tun. In beiden Fällen bin ich beim Fachhändler am besten aufgehoben.
Beim Zusammenstellen dieser 11 Punkte wurde mir als Fahrradliebhaber und Händler wieder bewusst, wie unterschiedlich die Bedürfnisse des Einzelnen sind. Mein Ziel ist es, vielen glücklichen Fahrradfahrern zu begegnen. Ich hoffe, diese 11 Tipps tragen dazu bei.
1 von 2